Schälen-Rollieren

EIN ANGEBOT ANFORDERN
Cogsdill Skive Burnishing Tool

Wohnung im Gesicht

Das Cogsdill Schäl-Rollierwerkzeug (Skive Burnishing Tool) vereint zwei Bearbeitungsprozesse in einem Arbeitsgang. Das als „schwimmend “ arbeitende Schälwerkzeug nutzt beim ersten Hub geführte Hartmetall-Wendeschneidplatten, um Material abzutragen und eine geometrisch runde Bohrung zu erzeugen – eine ideale Vorbearbeitung für das Rollieren. Beim Rückhub werden die Schneiden am Schälkopf durch den Pneumatikzylinder eingefahren, wodurch der Rollierkopf in Eingriff kommt und jegliche Restspitzen komprimiert.

Dieses Verfahren ist die schnellste Methode, um spiegelähnliche Oberflächen von Zylindern herzustellen, von denen eine harte kaltverfestigte Oberfläche, verbesserte Ermüdungslebensdauer durch Einbringen einer Restspannungsschicht in die Innenwand. Dies macht die rollierte Oberfläche zur bevorzugten Wahl für Hersteller von Pneumatik- und Hydraulikzylindern mit nahtlosem oder gezogenem Rohr – mit typischen Einsparungen von 80-90% im Vergleich zum Honen.

Das Werkzeug bietet eine hervorragende Oberflächengüte von Ra = 0,05-0,20 μm (2-8 μinch) mit einer Bohrungstoleranz von IT8 und einer lokalen Ferfestigung von bis zu 50%. Dadurch wird der Dichtungsverschleiß reduziert, wodurch es ideal für Kolben ist.

Standard-Cogsdill-Schäl-Rollierwerkzeuge sind als „dual Bearbeitung“ ausgeführt, so dass die Werkzeugparameter sowohl für das Schälen als auch für das Glattwalzen optimiert werden können. Dadurch wird das Drehmoment und die Vorschubkraft auf ein Minimum beschränkt und das Teil wird beim Ausfahren nicht durch das Werkzeug beschädigt. Die Werkzeuge können je nach Bedarf in einer rotierenden, nicht rotierenden oder beiden rotierenden Konfiguration verwendet werden.

Hinweis: Werkzeuge zur Bearbeitung in einer Vorschubrichtung stehen zur Verfügung, wenn für den Rolliervorgang keine kontrollierte Vorschub für den Rückhub verfügbar ist.

Berg / Tal Oberflächenzustand von Cogsdill
Sandvik Coromant Logo

Cogsdill-Schäl-Rollierwerkzeuge wurden zuvor von Sandvik Coromant geliefert. Unsere britische Anlage liefert nun alle Werkzeuge, Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien für den globalen Markt für Skive Burnishing. Für Preise und Verfügbarkeit wenden Sie sich bitte»

DBFM Tool

1 Schälvorgang:

Zwei dünne Späne werden mit einer hohen Vorschubrate von 1-4 mm / Umdrehung (0,04-0,16 Zoll / Umdrehung) geschnitten, während das Werkzeug das Werkstück durchläuft. Dieser Schneidvorgang bestimmt den fertigen Durchmesser und die Toleranz des Zylinders. Oberflächengüte Ra = 4-10 μm (Schälen).

Entdecke mehr »

2 Rollieren:

Rollieren wird beim Rückhub durchgeführt. Die stattfindende plastische Verformung erreicht eine Oberflächengüte von Ra = 0,05-0,20 μm – besser als beim Räumen, Schleifen oder sogar Honen. Die lokale Oberflächenverfestigung ist um ca. 50% erhöht (Stahl).

Entdecke mehr »

Vorteile des Schäl- Rollieren gegenüber dem Honen

  • 80-90% Reduzierung der Bearbeitungszeit
  • Reduzierte Werkzeugkosten pro Meter Rohrlänge
  • Erzeugt eine gleichmäßige, spiegelähnliche Oberfläche, ideal für Kolben – Reduzierung des Dichtungsverschleißes
  • Hervorragende Oberflächengüte – bis zu 0,05-0,20 μm (2-8 μinch)
  • Verbesserte Maßhaltigkeit – Bohrungstoleranz von IT8 (0,004 Zoll) oder besser kann erreicht werden
  • Verbesserte Lebensdauer der Zylinder – bis zu 300%
  • Lokalisierte Verfestigung – bis zu 50%
  • Einführung einer Restspannungsschicht in die Zylinderwand
  • Erhöhte Korrosionsbeständigkeit
  • Sauberer als Honen oder andere spanabhebenden Verfahren
Interaktives3dModel
Honing vs Skiving Finish
skive burnishing hydraulic cylinder
skive burnishing tool
skive burnishing hydraulic ram
skive burnishing components

Runder. Glatter. Schneller.

Oberflächenverfestigung und hohe Oberflächengüte in einer nahtlosen Operation. Rolliert Zylinder mühelos.

skive burnishing hydraulic lift
Skive Burnishing Tool Close
skive roller burnished tube
skive burnishing hydraulic support

Schäl- Rollierwerkzeug-Video-Highlights:

Um die ganze Palette der Cogsdill-Videos zu sehen, besuchen Sie bitte Youtube

Cogsdill Schäl- Rollier Lösungen

Einen Schälkopf zusammenbauen

DBFM-Katalog

Eine Standardauswahl an Werkzeugen ist in unserer UK Niederlassung verfügbar,
von 32 mm (1,259 Zoll) bis 380 mm (14,960 Zoll) Durchmesser.
Bitte kontaktieren Sie uns für ein Angebot.

Maschinenaufbau und Anforderungen

Werkzeugmaschinen

Cogsdill Schäl Rollierwerkzeuge können an jeder herkömmlichen Schäl Rolliermaschine beziehungsweise an jeder Tieflochbohrmaschinen eingesetzt werden (wie auf dem Foto gezeigt). Diese Maschinen sind so konzipiert dass sie durch Ihre langen Führungsbahnen, die langen zylindrische Werkstücke zu spannen und zu führen, und sich dadurch für den Schäl Rollierprozess eignen. Weiters können auch beste Ergebnisse mit Honmaschinen oder Drehmaschinen erreicht werden wenn diese mit den erforderlichen Umbauten und Adaptionen wie Bohröl Zuführ Apparat “Oil Pressure Head” (OPH) und zusätzlichen Kühlmitteltankeinheit adaptiert werden./span>

Typische Maschineneinstellungen »
deep hole drilling machine

Die wichtigsten Merkmale für Tiefbohrmaschinen sind:

  • Druckkopf, um dem Arbeitsbereich ein hochvolumiger Kühlmittel zu liefern
  • Der Druckkopf dient auch als Startpilot für das Werkzeug und als Gesichtssiegel gegen das zu bearbeitbare Bauteil
  • Kühlmittel- und Späneabfuhr durch den Maschinenspindel, der in den Kühlmitteltank und das Filtersystem geleitet wird
  • Lünettensystem für die Werkstücke
  • Angetriebenes Reitstockmaterial, um die Arbeitswerkzeuge in der Regel durch flanschmontierte Rohrklemmhalter für den Bohrrohrdurchmesser zu drehen
  • Rohrstil häufig verwendet Single Tube System (STS) oder Ejector
  • Fahrbare Lünetten durch bewegliche Klemmdämpfer gesichert
  • Die pneumatische oder hydraulische Zuführung durch das Rohr zur Verbindung mit dem Schälkopf aktiviert den Rückzug des Messers nach dem Schälhub
  • Diese Maschinen haben gewöhnlich eine lange Bettlänge, um die Länge der Komponenten in erster Linie dann aufzunehmen, wenn der Arbeitskopf und das Reitstockmaterial, der Druckkopf, die Laufrohr-Lünetten und die Komponenten-Lünetten sind.
Oil Pressure Head OPH

Kühlmittelzufuhr und Öldruckköpfe

Die einfachste Zufuhrmethode für Kühlmittel ist durch einen Öldruckkopf (OPH), so dass das Kühlmittel über das Werkzeug und durch das Werkstück strömt. Das empfohlene Kühlmittelvolumen für eine sichere Spanabfuhr aus dem Werkstück beträgt 4 x DC (l / min), was normalerweise einen sehr niedrigen Kühlmitteldruck ergibt.

Alternativ kann Kühlmittel durch das Bohrrohr (rotierender oder fester Verbinder für die jeweiligen Werkzeuge) zugeführt werden. Ein Adapter wird benötigt, um das Kühlmittel nach vorne über das Werkzeug zu leiten, und eine Abdeckung hinter dem Werkzeug, um zu verhindern, dass Kühlmittel nach hinten austritt.

Beachten Sie, dass Tieflochbohrmaschinen für Ejektorbohrungen mit einem OPH oder mit einem zusätzlichen Adapter für die interne Kühlmittelzufuhr sowie einer Stopf- / Dichtbox (ähnlich OPH) ausgestattet sein müssen.

Honmaschinen können ebenfalls angepasst werden, vorausgesetzt, die Vorschubgeschwindigkeit kann konstant und mit ausreichender Geschwindigkeit gehalten werden. Ebenso können Drehmaschinen verwendet werden, wenn sie für diese Operationen mit einem OPH- und einem Kühlmittelsystem ausgerüstet sind.

Typische Kühlmittelkonfigurationen »  |  Empfohlene Kühlmittelmenge »

Luftanschluss zum Einfahren der Einlage

Beim ersten Schälhub hält der Federdruck die Schneideinsätze auf ihrem voreingestellten Durchmesser. Nach Beendigung des Schälvorgangs wird die angeschlossene Luft- oder Hydraulikzufuhr durch das Bohrrohr aktiviert, wodurch der innere Luftkolben zusammengedrückt wird und die Einsätze automatisch zurückgezogen werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Bohrung nach dem Rollieren nicht beschädigt wird.

DEine werkseitige Druckluftversorgung von mindestens 5 bar (73 psi) ist ausreichend. Es sollte über die Maschinenspindel mit dem hinteren Ende des Werkzeugs verbunden werden. Die Verwendung eines Drehverbinders ist erforderlich, wenn sich das Werkzeug dreht.

Hinweis: Wenn die Luft „aus“ ist, sicherstellen, dass die restliche Luft evakuiert werden kann und nicht im Luftzylinder eingeschlossen bleibt – der Luftkolben muss frei sein, um zurückzuspringen.

Skive Burnishing Thread Connection

Bohren Sie Rohre für Anwendungen mit großer Reichweite

Das Cogsdill Skive Brüniersystem ist für den Anschluss an Standard-STS-, BTA- oder Ejektor-Bohrgestänge geeignet. Die Gewindekonfigurationen 4-Start und 1-Start sind in verschiedenen Werkzeuggrößen von 32 mm (1.259 Zoll) bis 380 mm (14.960 Zoll) verfügbar. Dieser modulare Aufbau bietet eine starre, vibrationsfreie Austauschbarkeit und eine einfache, einfache Installation ohne spezielle Bedienerkenntnisse.

Skive Burnishing Drill Tube

Vorbereitung der Komponenten

Werkstückvorbereitung, Fixierung durch Klemmen und Buchsen

Bevor der Vorgang beginnen kann, müssen die Werkstückenden um 90 Grad bearbeitet werden. Das Polierwerkzeug muss vor dem Aufspreizen durch das Ende der Komponente geführt werden können und fällt von der Mittellinie ab, wenn keine Unterstützung vorhanden ist. Endkappen können dieses Problem beheben.

Endkappen »  |  Spannen »  |  Buchse »  |  Schlauchträger »

cylinder tubes

Werkzeugeinstellung und Wartung

setting skive head diagram

Einstellung des Skivierenkopfes

  1. Schalten Sie die Luftzufuhr zum Werkzeug aus oder trennen Sie es – dadurch wird das Schälwerkzeug auf den eingestellten Schnittdurchmesser eingestellt.
  2. Stellen Sie sicher, dass die Keile auf beiden Seiten gleich eingestellt sind, oder stellen Sie das Werkzeug auf minimalen Durchmesser ein.
  3. Überprüfen Sie den Durchmesser.
  4. Die Sicherungsschraube (Pos. 9) lösen.
  5. Drehen Sie die Einstellschraube. Eine Umdrehung ergibt eine radiale Bewegung von 0,2 mm (Punkt 10).
  6. Wiederholen Sie die Einstellung für beide Seiten gleich.
  7. Es ist wichtig, dass die Einsätze den gleichen Radius +/- 0,1 mm haben. Denken Sie daran, dass eine Umdrehung eine radiale Bewegung von 0,2 mm ergibt.
  8. Die Feststellschraube (Pos. 9) anziehen.
  9. Überprüfen Sie den Durchmesser erneut. Wiederholen Sie den Einstellvorgang wenn nötig. Denken Sie daran, die Keile gleichmäßig einzustellen.
  10. Den Enddurchmesser mit beiden Feststellschrauben prüfen.
  11. Beachten Sie, dass das Schälwerkzeug 0,076 – 0,127 mm unter dem Durchmesser des Rollierwerkzeugs liegen sollte.

Ersatzteile für das Schälgerät wechseln

  1. Lösen Sie die Schraube und die Feder (Pos. 1 und 2).
  2. Lösen Sie die Schraube (Punkt 3).
  3. Entfernen Sie die zwei parallelen Stifte und Kartuschen (Element 4).
  4. Lösen Sie die Schraube (Pos. 5) und entfernen Sie die Kappe (Pos. 6). Berücksichtigen Sie die Federspannung.
  5. Ziehen Sie an der Schubstange, um das Steuerzahnrad (Pos. 7) herauszuziehen, während Sie den Stift (Pos. 8) drücken.
skive burnishing tool settings

Einstellung des Rollenpolierwerkzeugs

Methode 1

Die Größe wird mit der Einstellmutter (Pos. 1) eingestellt. Wenn der Hauptring (Gegenstand 2) gerade über die Rollen (Gegenstand 3) gezogen werden kann, hat das Werkzeug die Größe des Hauptrings (z. B. 80,005 mm).

Von dieser Masterringgröße können wir das Werkzeug auf irgendeine Größe einstellen, indem wir die Skaleneinteilung an der Einstellmutter verwenden – z. auf 80,18 mm wie im folgenden Beispiel.

Methode 2

  1. Einstellmutter (Pos. 1) lösen.
  2. Mit dem Hauptring (Pos. 2) auf den Rollen (Pos. 3) den Ziehring und den Käfig (Pos. 5) bis nahe an die Dornspitze (Pos. 4) drehen, den Ring einer Umdrehung im Uhrzeigersinn drehen, bis Spitze, Rollen und Ring geschlossen sind Kontakt.
  3. Einstellmutter bis zum Kontakt mit dem Käfig einschrauben.

Mit dieser Methode ist das Werkzeug bereits bei „0“ etwas größer eingestellt als bei Methode 1.

Einstellungsbeispiel

  1. Schneidekopfdurchmesser auf 80,05 mm einstellen (abhängig von der Wandstärke).
  2. Loch nach dem Schälen 80,02 mm.
  3. Rollierkopf auf 80,18 mm einstellen.
  4. Der Lochdurchmesser nach dem Polieren beträgt 80,06 mm.

Faustregel: Der Durchmesser des Schälmessers ist ungefähr der fertige Durchmesser nach dem Glattwalzen.

skive burnishing settings example

Ersatzteile für Rollierwerkzeuge wechseln

Demontage

  1. Die Einstellmutter (Pos. 1) mit dem Sechskantschlüssel lösen.
  2. Entfernen Sie den Käfigadapter (Element 8).
  3. Entfernen Sie die Kontermutter (Pos. 7).
  4. Entfernen Sie den Käfig (Pos. 5), die Rollen (Pos. 3) und die Dornspitze (Pos. 4) als eine Einheit.

Versammlung

  1. Setzen Sie die neuen Rollen (Pos. 3) und Dornspitze (Pos. 4) mit Hilfe von Fett in den Käfig (Pos. 5) ein.
  2. Setzen Sie die Baugruppe vorsichtig auf den Antriebsschaft (Element 6).
  3. Die Kontermutter (Pos. 7) bis zum Anschlag anziehen.
  4. Stellen Sie das Rollierwerkzeug auf den gewünschten Durchmesser ein.

Bearbeitungsdaten

Geschwindigkeiten und Feeds (AP = 0,3 mm)

Skifahren Werkzeugdurchmesser Rollenpolierung
GESCHWINDIGKEIT (V)
M/min * *
FEED (S)
MM / REV ÖL
Öl
L/min
Ø mm Geschwindigkeit GESCHWINDIGKEIT MASCHINENZULEITUNG (EN)
mm/rev
Selbstfutter (SF)
mm/rev *
80
|
|
|
|
300
1-4 160 38 – 43.9 Maximal-200 1.2 0.9 – 1.0
180 44 – 51.9 1.3 1.0 – 1.1
220 52 – 56.9 Maximal250 1.3 1.1 – 1.5
1-4 250 57 – 67.9 1.8 1.1 – 1.5
320 68 – 90.9 1.8 – 2.1 1.5 – 1.9
1-5 400 91 – 110.9 Maximal300 2.2 – 2.6 1.9 – 2.4
500 111 – 148.9 2.7 – 3.8 2.4 – 3.4
650 149 – 185.9 3.7 – 4.8 3.4 – 4.4
800 186 – 221.9 4.7 – 5.6 4.4 – 5.2
1000 222 – 257.9 5.5 – 6.3 5.2 – 5.9
1200 258 – 305.9 6.2 – 7.1 5.9 – 6.7

* Wenn Maschinenvorschub verwendet wird, muss der Werkzeugvorschub (SF) um 10% überschritten werden.
* * Schneiddaten sind materialabhängig und die angezeigten Daten beziehen sich nur auf kaltgezogene nahtlose und warmgewalzte Rohre.

Schnitttiefe

Die normale Schnitttiefe für DOM-Rohre beträgt 0,3 mm. Feed für größere Tiefen reduzieren.

skive cutting depth
Reichweite * Theor. Max. Ld Einfügen
Mm Zoll Mm Zoll
3 = 38-56,9 3 = 1.496-2.240 0.61 0.024 R 420.37 -060200-01 GC1025
4 = 57-90.9 4 = 2.244-3.579 1.0 0.039 R 420.37 -070800-01 GC1025
5 = 91-305.6 5 = 3.583-12.031 1.6 0.063 R 420.37 -111200-01 GC1025

* Für größere Tiefen ist Gegenbohrungen erforderlich.

Zusammenfassung der Leistung

Skifahren

  • Oberflächengüte Ra = 4-10 μm, Rt = 20-60 μm, bei normalen Vorschüben (1-4 mm / U) und einer vc-Geschwindigkeit von 200 m / min.
  • Niedrigere Feeds verbessern die Oberflächenbeschaffenheit.
  • Das Schälwerkzeug bestimmt den fertigen Durchmesser und erzeugt vom Eingang bis zum Ausgang ein sehr genaues Finish. Bei dünnwandigen Rohren beeinflusst die elastische Verformung durch Spannen und Bearbeiten den fertigen Durchmesser.
  • Das Schälwerkzeug folgt dem Innendurchmesser (ID) der Komponente, der die Geradheit sichert.

Rollieren

  • Oberflächengüte Ra = 0,05-0,20 μm.
  • Wenn das Rohr sehr dünnwandig ist, ist das Polieren nicht so effektiv wie bei normalen Rohren mit t / ID = 0,1 – wobei t die Wanddicke ist.
  • Die Toleranzklasse ist IT8 oder besser.
  • Starke Klemmen, Kreuzlöcher oder unregelmäßige Röhrenform können das Rohr auf unterschiedliche Weise verformen. Ungleiche Wanddicke kann zu Ovalität führen.
  • Die lokale Oberflächenhärte kann typischerweise um bis zu 50% erhöht werden.
  • Finish kann besser sein als Schleifen oder Honen.

Wir entwerfen Werkzeuge speziell für Ihre Bedürfnisse

LASST UNS HELFEN

Polierwerkzeuge

Rollierwerkzeuge Produktpalette von Cogsdill

Entlassungswerkzeuge

Entgratwerkzeuge Produktpalette von Cogsdill

Shefcut-Nachschrift

Shefcut Reiben Produktpalette

Werkzeuge aufgreifen

Einstechwerkzeuge Produktsortiment von Cogsdill

ZX Systems

ZX CNC- Plandrehköpfe & Auskammerwerkzeuge Produktpalette von Cogsdill